23.06.2017

Bild: Katharina Köhnke, Ratsfrau für Coerde
Ratsfrau Katharina Köhnke, Mitglied im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familien

SPD-Fraktion für Einrichtung eines selbstverwalteten Jugendzentrums in Münster

„Münster ist nicht nur eine wachsende, sondern auch eine ‚junge‘ Stadt. Für die jungen Münsteranerinnen und Münsteraner müssen wir Angebote schaffen, die attraktiv sind und die ihren Anforderungen entsprechen. Dazu gehört auch die Einrichtung eines neuen Jugendzentrums, welches durch die Jugendlichen selbst organisiert werden kann“, fordert Ratsfrau Katharina Köhnke, Mitglied der SPD-Ratsfraktion im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien.

In einem Antrag, den die SPD-Fraktion in der nächsten Ratssitzung einbringt, sprechen sich die Sozialdemokrat*innen daher dafür aus, in einem Austausch mit Praktiker*innen sowie Jugendorganisationen und -initiativen ein Konzept für ein selbstverwaltetes Jugendzentrum zu entwickeln und über geeignete Standorte für ein solches Zentrum zu diskutieren.

„Mit unserem Antrag greifen wir eine Forderung der DGB-Jugend und weiterer Jugendorganisationen im Rahmen der Kampagne ‚Mehr Raum für uns!‘ auf“, erläutert Köhnke. „Ein selbstverwaltetes Jugendzentrum soll eine echte Alternative zu schon bestehenden Angeboten für Jugendliche darstellen. Junge Menschen brauchen einen neuen Ort, den sie selbst gestalten und verwalten können. Hierbei möchten wir sie als Stadt unterstützen“, so die SPD-Politikerin.




zurück
Berichten Sie darüber:
  • bei twitter
  • bei facebook
  • bei delicious
  • bei digg
  • bei google
  • bei webnews
  • bei Mister Wong
  • versenden
Ihr Name

Ihre Mailadresse:
Name des Empfängers
Empfänger-Adresse
Nachricht für den Empfänger
Sicherheitsfrage:Bitte tragen Sie das Ergebnis der folgenden einfachen Rechnung ein: 26 + 13 =



Unser Kandidat für den Deutschen Bundestag
www.von-olberg.de